Hummer H1 Eigenbau 1:10

  • Hallo zusammen,


    ich wollte hier mal mein Hummer-Projekt vorstellen. Nachdem ich hier (http://www.rc-monster-trucks.de/index.php?page=Thread&threadID=25331&pageNo=1) gesehen habe, was man so alles aus einem H1-Modell rausholen kann, kam in mir mal wieder meine Modellbauleidenschaft durch.


    Da ich leider kein Tamiya Modell mehr auftreiben konnte (vllt. war ich auch einfach nur zu blöd) fiel die Entscheidung die Karosserie im Maßstab 1:10 selber zu bauen. Damit ich aber nicht völlig frei losbauen muss habe ich mir als Vorlage eine Hummer-Karosserie von Kyosho in 1:24 geholt. Von dieser kann ich mir alle notwendigen Maße abnehmen und hochrechnen.



    Für das Fahrgestell greife ich zunächst auf einen Short-Course-Truck von Amewi zurück. Dieser ist in meinen Augen für den Wiedereinstieg in das ganze Modellbauthema erstmal ein guter Kompromiss zwischen Preis und Qualität. Außerdem passen die Abmessungen (Länge, Breite und Radstand) ganz gut mit denen des Hummer überein.



    Als erstes Teil habe ich mir die Motorhaube vorgenommen. Diese ist mittlerweile fast komplett. Gebaut habe ich sie aus Polystyrol. Der Grill fehlt aktuell noch, da ich noch auf die Lieferung der Scheinwerfer warte.



    Als nächstes kommt dann die restliche Karosserie dran.

  • Hallo,


    stimmt, bei Ebay bekommt man gebrauchte Tamiya-Hummer. Hab eben nochmal geschaut. Aber die Auswahl ist recht überschaubar und für die Preise, die da aufgerufen werden, habe ich schon fast den Amewi SCT bekommen. Da ich neu in den RC-Modellbau eingestiegen bin, habe ich auch erstmal nach einem Komplettset gesucht und wollte gerne auch Neuware.


    Jetzt hab ich auf jeden Fall erstmal alles was ich brauche. Ich glaube umsteigen werde ich jetzt nicht noch einmal (aber wenn doch komm ich nochmal auf dich zu Gerd ;-) ). Zumal die Karosserie vom Hummer sehr baufreundlich gestaltet ist.


    Ich komm bei dem Modell jetzt auf eine Breite von 214 mm und eine Länge von 385 mm. Hab nochmal nachgerechnet, das gibt dann in der Breite recht genau die 1:10 und in der Länge einen Maßstab von 1:12. Bin da durch die Abmaße des Fahrwerks etwas limitiert.


    Mit der Restkarosserie habe ich jetzt auch begonnen. Bilder davon gibts dann im neuen Jahr. Vorrausgesetzt heute geht nicht doch noch irgendwann die Welt unter :lachen:


    Gruß
    Martin

  • Hallo zusammen,


    die Welt ist am 21.12. wider Erwartens doch nicht untergegangen und so hatte ich über die Feiertage und den Jahreswechsel wieder etwas Zeit um am Hummer weiterzubauen. Nachdem die Motorhaube fast fertig ist, habe ich mich der restlichen Karosserie zugewandt. Das Grundgerüst und die Ladefläche stehen jetzt.




    Als nächstes geht es jetzt mit den Seitenflächen weiter wo verschiedene Aussparungen für z.B. Tankdeckel und Türen eingebracht werden müssen.


    Wie auf dem einen Bild zu erkennen, besitzt die Motorhaube mittlerweile auch Löcher für die Scheinwerfer. Diese wurden inzwischen auch geliefert und somit kann ich mich jetzt auch an den Grill machen.

  • So wieder eine Woche rum und somit wird es langsam wieder Zeit für ein Update. Es ist einiges geworden und so langsam sieht der Hummer nicht mehr aus wie eine weiße Wanne kniepend


    Abends nach der Arbeit bleibt nicht mehr viel Zeit und Lust für große Aktionen und so habe ich die Zeit genutzt um kleine Modifikationen an der Motorhaube vorzunehmen. Und so entstand nach einer kleinen Feilorgie die Kante am Kotflügel. Ursprünglich wollte ich sie eigentlich nicht bauen, aber jetzt wo sie dran ist, gibt es echt ein deutlich besseres Bild.



    Ebenso habe ich mich daran gemacht den Kühlergrill zu bauen. Zusammenfinden werden Grill und Motorhaube aber erst nach dem lackieren.



    Und natürlich gingen auch die Arbeiten an der Karosserie weiter. Die Seiten habe ich noch etwas aufgedickt, so dass jetzt auch die Ausschnitte für die Türen und z.B. die Tankdeckel erkennbar sind und sich der Hummer immer mehr seiner Form annähert.



    @ Webmaster_HL: Platz und Zeit sind relativ. Zeit habe ich zum Glück noch, aber platzmäßig begnüge ich mich auch nur mit meinem Schreibtisch ^^

  • Eine weitere Woche ist ins Land gegangen und ich habe die Zeit am Wochenende genutzt um den Hummer weiterzubauen. Diesmal habe ich mich der Kabine zugewandt. Die Seiten sind nun alle soweit fertig. An der Windschutzscheibe fehlen noch ein paar Details aber ich finde er wirkt mittlerweile immer besser. An den Seiten müssen nun auch "nur" noch die Türen rein und zum Schluss das Dach drauf.



    Was mir noch nicht so richtig gefällt, sind die Speichenfelgen. Die passen meiner Meinung nach nicht zu dem Fahrzeug. Nach etwas Suche bin ich nun aber fündig geworden. Was haltet ihr von diesen Felgen? Es gibt sie in chrom oder schwarz, wobei ich zu den schwarzen tendieren würde. Für andere Vorschläge bin ich natürlich offen.


    http://absima.e-vendo.de/RAeDERSETS-ZUBEHOeR/1-10/Offroad/Raederset-Crawler-Steelhammer-96mm-1-10-2-.htm?shop=absima&SessionId=&a=article&ProdNr=2500031&t=30&c=2248&p=2248

  • Sehr schöne Arbeit an der Karosserie! :thumbsup:


    Was die Reifen/Felgen angeht: Auf keinen Fall! Zum einen sind das klassische Stahlfelgen, wie sie an einem Hummer nix verloren haben, zum andren sind die Reifen mit 96mm ziemlich klein. Wirkten selbst an meinem 1:12er Hummer zu mickrig. Rechne dir mal aus wie groß Reifen und Felgen sein müssten im Maßstab, und schlag dann noch ordentlich was auf. Maßstäbliche Reifen wirken am Modell meistens zu klein.


    Wenn die größe passt würde ich Tamiya Hummer Felgen nehmen. (www.modellbau-seidel.de) Reifen und auch schöne Felgen bekommst du bei rc4wd.com. In Deutschland zu bekommen zB von rc-welt.eu oder http://crawlerkeller-shop.de


    Ich frage mich grad noch was du mit deinem Hummer nachher fahren möchtest? Denke du wirst auch noch einiges am Chassis machen müssen.Zum rumheizen ist das definitiv nix mehr, eher was zum scaligen kraxeln.

  • Nachdem ich jetzt einige Zeit nichts von mir hören lassen habe, gibt es heute mal wieder ein Update.
    Ich habe selbst schon darüber nachgedacht und die Anmerkung von Dirt Boar hat mich noch bestärkt, dass ich am Chassis, anders als vorher geplant, auch noch etwas ändern muss. Und dies habe ich jetzt in Angriff genommen.
    Der Motor ist nach oben gewandert und auch der Lenkservo wird ihm demnächst noch folgen. Damit gewinnt der Hummer in der Mitte deutlich an Bodenfreiheit. Die Chassisplatte und die Fahrwerksaufnahmen sind fertig. Ebenso der neue Motorhalter. Eigentlich muss nur noch der Lenkservo seinen neuen Platz einnehmen und dann sollte der Hummer auf jeden Fall geländegängig sein.
    Da das neue Chassis mehr Arbeit gemacht hat, als gedacht. Gibt es von Seiten der Karo keine Neuerungen.



    @ Dirt Boar: Danke für die Hinweise. Allerdings muss ich sagen, dass ich den Unterschied zwischen den originalen Tamiya Felgen und meinem Favourit nicht so gravierend finde.

  • Schon wieder ein Monat seit dem letzten Update vergangen. Wahnsinn wie die Zeit rennt. Aber natürlich war ich nicht ganz untätig.


    Das Chassis hat am Ende doch mehr Arbeit gemacht als gedacht, aber jetzt ist es fast fertig. Es ist trotz Kunststoff sogar recht steif geworden, aber für den letzten Tick Steifigkeit kommt vor dem lackieren noch eine 0,7 mm dicke Stahllage oben drauf. Dann sollte sich nichts mehr bewegen und das Chassis definitiv Offroad-fähig sein.



    Und auch an der Karosserie ging es weiter. Auf der Fahrer- und Beifahrerseite sind die Türen bis auf ein paar kleine Detail soweit fertig, so dass das Gesicht des Hummers immer mehr Form annimmt. Und auch an eine der letzten größeren Baustellen habe ich mich jetzt ran gemacht - das Dach. Leider gestaltet sich der Bau schwieriger als ursprünglich gedacht. Das Grundgerüst war ziemlich schnell gebaut und passte gut. Aber auch 0,5 mm dünnes Polystyrol lässt sich trotz Wärme nicht spannungsfrei um die notwendigen Radien biegen und verkleben. Also musste eine Alternative her. Mit etwas höherem Aufwand lassen sich die notwendigen Radien realisieren. Nur wird im Anschluss eine kleine Spachtel- und Schleifeinlage notwendig.


  • Danke für das positive Feedback.


    Die Arbeiten am Hummer sind weitergegangen und alle großen Baustellen sind mitlerweile fast abgeschlossen. Das Dach ist drauf und auch mein Problem mit den Rundungen hat sich zum Glück erledigt.


    Vorne hat der Hummer jetzt seine Stoßstange. Dabei bin ich vom Original abgewichen und habe die Stoßstange etwas nach unten verlängert um die alten Befestigungspunkte meines Teilespenders mit zu nutzen. Jetzt sitzt die Stoßstange auf jeden Fall fest und das Differntial ist nicht mehr so deutlich sichtbar.



    Die Detailarbeit an den Türen ging weiter und somit verfügen sie jetzt über Scharniere und Türgriffe.



    Und am Heck habe ich die Heckklappe samt Scharnieren fertig gemacht. Die Heckstoßstange liegt auch schon bei mir rum. Jetzt fehlen nur noch die passenden Schrauben um sie zu befestigen. Sobald sie dran ist gibts neue Bilder.


  • So wieder ein Monat seit dem letzten Zwischenstand vergangen, und wieder hat sich ein bisschen was am Hummer getan.
    Zunächst habe ich die Zeit genutzt und mein neues Chassis mattschwarz lackiert.



    Nach langem überlegen, welche Reifen ich nun auf meinen Hummer machen soll, bin ich der Empfehlung von Dirt Boar gefolgt und habe mich für die originale Felgen-/Reifenkombination entschieden. Da die Hummerreifen jedoch schmaler, als die bisherigen SCT-Reifen sind, habe ich mir eine neue Baustelle aufgemacht. Die Hummerfelgen standen soweit aus der Karosserie hervor, dass es total besch****n aussah.



    Als mussten neue Querlenker und alles was da noch mit dazu gehört her. Den Einbau der neuen Teile habe ich mit dem Lackieren des Chassis kombiniert, da ich dazu noch einmal alles auseinander nehmen musste. Das Ergebnis kann sich jedoch sehen lassen und der Hummer steht meiner Meinung nach jetzt richtig gut da.



    Die Arbeiten an der Karosserie gingen auch weiter. So habe ich an den Stoßstangen noch ein bisschen Detailarbeit geleistet und die Schäkel montiert. Weiterhin habe ich die Ladefläche mit Riffelblech ausgekleidet und die noch fehlenden Teile über den hinteren Radhäusern zurechtgefeilt.


  • Hallo zusammen,


    nachdem es lange keine Neuigkeiten zum Bauvorschritt gab, will ich nun mal wieder den aktuellen Stand präsentieren. Nachdem der Winter irgendwann zu Ende war, hat natürlich auch das schöne Wetter zu anderen Aktivitäten animiert, aber wenn es die Zeit zuließ habe ich mich um Details am Hummer gekümmert, so dass er jetzt fertig zum Lackieren ist.


    So sind bereits die Spiegel entstanden, welche nach dem Lackieren ihren Platz am Fahrzeug einnehmen werden.



    Und da ich die Flanken noch etwas leer und eben fand, habe ich mich dazu entschieden auch die Nieten des Original im Modell nachzubilden. In Summe bin ich dabei auf 300 Stück gekommen. Und die wollten natürlich alle angezeichnet, gebohrt und geklebt werden. Das hat ein bisschen Zeit gefressen und ist vllt. nicht überall absolut ideal geworden, aber ich finde für das Ergebnis hat sich der Aufwand gelohnt. Ebenfalls entstanden sind die Ausschnitte für die Positionsleuchten in den hinteren Kotflügeln.



    Mittlerweile war ich mit dem Modell auch schon das eine oder andere Mal im Gelände und dabei hat es eine recht ordentliche Figur gemacht. Bilder davon folgen nach erfolgreicher Lackierung. Als Farbe habe ich mich für ein knalliges Orange entschieden, da ich das Modell in Richtung Rally-/Expeditionsfahrzeug finalisieren will. Das Dach und die Schweller werden in Schwarz abgesetzt. Ich denke, der Kontrast wirkt.