Thurnigy 9x mit Original-FW ==> Schalter?

  • Hallo.


    ich habe hier eine Turnigy 9x und ich weiss... mit der alternativen FW kann die viiiel mehr! Aber ich will jetzt nicht umbauen, FW schreddern... deshalb: Turnigy 9x mit Original-FW!!!


    Ich habe sie umgebastelt damit sich der linke Stick selbst-rückstellt.


    Gas ist linker Knüppel vor/zurück.
    Lenkung Vorderachse ist rechter Knüppel links/rechts.
    Lenkung Hinterachse ist linker Knüppel links/rechts.


    Dann noch zwei Mixer für die Hinterradlenkung (damit sie automatisch mit der Vorderachse mitlenkt):
    den Dreistufenschalter AUX3 auf:
    "N": kein Mitlenken der Hinterachse
    "1": Hinterachse lenkt entgegengesetzt (minimaler Wendekreis)
    "2": Hinterachse lenkt wie die Vorderachse (Parallelfahrt - "Dogwalk")


    Jetzt würde ich gerne für einenen 4kanal-Beleuchtungsschalter (An/Aus der vier Schaltausgänge jeweils an diesem Kanal entweder kurzes oder langes Signal in die eine oder andere "Knüppel-Richtung") folgendes haben wollen:
    - Schaltermodul an einen freien Kanal des Empfängers anstöpseln
    - mit dem Tast-Schalter an der Stirnseite rechts unten schalte ich den Kanal kurz oder lang (je nachdem wie lange ich den Hebel betätige) ein/aus. Frage: Welchen Kanal betätige ich mit dem Taster??? An welchen Kanal des Empfängers muss ich das Schaltmodul anstecken???#
    - Mit dem Zweiwegeschalter darüber möchte ich den Kanal des Tast-Schalters invertieren um die anderen beiden Schaltkanäle des Schaltmoduls durch kurzes oder langes Tastern ansteuern zu können.


    In der Praxis:
    Zweiwegeschalter nach unten:
    Durch kurzes Tastern schalte ich die Front- Rücklichter an/aus
    Durch langes Tastern die Suchscheinwerfer vorne an/aus
    Zweiwegeschalter nach oben:
    Durch kurzes Tastern schalte ich den warnbalken am Dach an/aus
    Durch langes Tastern die Suchscheinwerfernach hinten an/aus


    Irgendwie habe ich keinen Plan wie ich die Empfängerkanäle ansteuern kann, die nicht durch die Knüppel angesteuert werden!
    Ich dachte mit den Drehreglern an der Funke kann ich einen Kanal direkt steuern? Also sowas wie Servo an den Empfänger und dann einfach am Drehregler drehen und der Servo bewegt sich... oder muss man da erst was zuordnen, konfigurieren, etc.
    Momentan habe ich "Motorflieger" angewählt... spielt das eine Rolle?


    Sicherlich denke ich nur falsch...


    Danke euch!


    Schöne Grüße.


    Roland

  • Zitat

    Irgendwie habe ich keinen Plan wie ich die Empfängerkanäle ansteuern kann, die nicht durch die Knüppel angesteuert werden!
    Ich dachte mit den Drehreglern an der Funke kann ich einen Kanal direkt steuern? Also sowas wie Servo an den Empfänger und dann einfach am Drehregler drehen und der Servo bewegt sich... oder muss man da erst was zuordnen, konfigurieren, etc.


    Das habe ich jetzt schon gefunden... war eigentlich einfach...
    Die Drehregler lassen sich im Menüpunkt AUX-Ch aktivieren.
    Aber ob das mit den Schaltern klappt?


    Roland

  • Die Modellwahl spielt eine Große Rolle,je nach Modelltyp hast du einige Menüpunkte zur Verfügung, mal nicht, und bei einigen sind Fertige Mischer mit drin


    Der Taster ist der Trainertaster, der ist in der Original Firmware fest belegt, und kann auch nicht verwendet werden, wenn ich mich nicht täusche
    Unter Aux solltest du aber nicht nur die Potis sondern auch die Schalter anwählen können, leider nur direkt auf ein Kanal ausgeben, und somit nur in eine Richtung, oder von Vollausschlag Links nach Vollausschlag Rechts, das kann ich nicht mehr sagen.


    Brauchst du alle 3 Potis?
    Ich habe 2 gegen Schalter getauscht, da ich keine Potis brauche (normal)
    Beim Schalter hast du 3 Anschlüsse wie beim Poti, die werden einfach 1:1 getauscht, nur werden beim Schalter noch 2 Widerstände so eingelötet, das die jeweils zwischen mittleren Anschluss und jeweils einen Außenanschluss sitzen.
    Als Schalter kannst du dann einen nehmen, der nur Tastend arbeitet

  • Hallöle.


    Ja, das habe ich mir fast gedacht.


    Die Idee mit dem Astausch hatte ich auch schon.
    Ich habe hier zwar den Stromlaufplan, der im Netz rumgeistert aber darauf kann ich die Drehpotis nicht finden.


    Im RC-line hast du geschrieben Widerstände zw. 5 und 10k.
    Kannst du vielleicht genauer sagen welchen Wert die Widerstände haben müssen oder besser den Nennwert des Potis?


    Ich dachte nur, vielleicht kann man das Poti drinlassen und parallel einen (Ein)/Aus/(Ein) Hebelschalter verbauen!?
    Z.B. solch einen oder den.
    Damit hat man die Tastfunktion mit Endanschlags-Signal optional zur stufenlosen Potifunktion (Umbau ohne Reue).


    Nach den Bildern, die ich von offenen Sendern gefunden habe sollte da genug Platz sein die neben die Drehknöpfe (beim obenliegenden in die Stirnseite) einzubauen.
    Wenn nötig könnte man auch 2polige Schalter verwenden.


    Danke dir!


    Schöne Grüße.


    Roland

  • Ich hatte auch erst an einer 2 fach Lösung gedacht, ist aber nicht Sicher Möglich
    Du kannst zwar den Schalter mit an den Poti anklemmen, das Problem ist, wenn du den Poti auf Anschlag stehen hast, und den Schalter in die Endgegend gesetzte Seite betätigst, würdest du die 5V und die 0V Brücken, was dem Spannungsregler nicht bekommt
    Somit müsste nicht nur umgeschaltet werden, sondern auch den Mittleren Kontakt vom Poti trennen, und da gibt es leider keinen passenden Schalter für
    Ausser du baust noch einen Weiteren ein, der zwischen Poti und Schalter auswählt.


    Der Widerstandswert ist völlig egal, bei dem Sender kommt es nur am Ende auf die Spannung am Mittelkontakt an, ich schlage 5-10k vor, damit der Strom über den Pfad in Grenzen bleibt, wichtig ist nur, das die beiden Identisch sind

  • Zitat

    würdest du die 5V und die 0V Brücken, was dem Spannungsregler nicht bekommt


    Ich habs mir mal aufgemalt und das habe ich auch gesehen. Wäre mir auch zu gefährlich.


    Komisch dass es zwar Schalter mit drei Positionen gibt aber immer nur mit AUS in Mittelstellung.
    Optimal wäre hier ein (EIN) EIN (EIN) dadurch könnte man den Abgriff des Potis einfach auf die Endpositionen des Potis umschalten.


    Zitat

    bei dem Sender kommt es nur am Ende auf die Spannung am Mittelkontakt an


    War auch ein Verdacht von mir, dadurch ist eigentlich immer die Mitte des Potis auch die Mitte des Verstellweges.
    Hier habe ich noch einen Drehschalterumbau gefunden. Der kommt auch auf 10k.


    Nachdem mir das mit dem Spannungsverhältniss in den Sinn gekommen ist hatte ich folgende Idee:
    An jedes Ende des Potis einen relativ hohen Widerstand löten, der im Potibetrieb überbrückt ist.
    Der taster müßte ein Öffner sein, der den hohen Widerstand nicht länger überbrückt und diese Seite des Potis sehr hochohmig macht, d.h. auf dieser Seite ist ein wesentlich höherer Spannungsabfall.
    Könnte man ausprobieren aber dafür wäre ein 2poliger (AUS) EIN (AUS) optimal... und so einen Kippschalter gibts auch nicht.


    Was mit Relais zu basteln ist mir zu aufwändig und rentiert bei einem 100€ Sender nicht wirklich...


    Bleibt wohl nichts anderes übrig als einen kleinen Umschalter für den potiAbgriff einzubauen und dann zwischen Poti- und Tasterbetrieb umzuschalten.


    Ciao. Roland

  • Hallo.


    Ich habe mir jetzt doch zusätzliche Tastschalter eingebaut. Und zwar für alle drei Potis.
    Austauschen wollte ich die Potis nicht (man weiß ja nie...).


    Zuerst geklärt wo die hinsollen. Bei den auf der Stirnseite war das einfach.
    Bei dem oben drauf muss man schon mehr aufpassen damit der Schalter im Innern auch Platz hat.
    Verbaut sind (Ein) Aus (Ein) von Reichelt MS500E.


    [Blockierte Grafik: http://rc-monster-trucks.de/wcf/images/photos/thumbnails/small/photo-2291-d09f342e.jpg]


    Damit man keinen Kurzschluss bekommt wenn man Tastet und das Poti auf Endanschlag ist, muss man zwischen Poti und Tastschalter umschalten.
    Am Poti habe ich deshalb jeweils die Leitung für den Schleifer abgelötet und das Kabel etwas verlängert.
    An den Tastschaltern je einen 10k Widerstand vom mittleren zu den äußeren Anschlüssen gelötet. Dann die äußeren Potianschlüsse jeweils an die äußeren Tastschalteranschlüsse gelötet.
    An die mittleren Anschlüsse der Potis und der Tastschalter ein Stück Kabel.


    Zum Umschalten habe diese Reichelt NK236 Schiebe-Umschalter verwendet. Einfach auf ein Stück Lochrasterplatine gelötet, das im Gehäuse der FB zwischen die Plastikzapfen für die Schrauben paßt... und direkt an die Füßchen der Schiebeschalter die Leitungen zu den Potis und der Elektrik.
    Auf die überstehende Platine 3M Doppelklebeband und reingepappt.
    Damit man die Gehäuseoberseite komplett abnehmen kann ist in den Leitungen zum oberen Schalter noch eine dreipolge Steckverbindung drin, ist halt praktisch.


    [Blockierte Grafik: http://rc-monster-trucks.de/wcf/images/photos/thumbnails/small/photo-2292-ff860633.jpg]


    War die Sache eines Abends und paßt jetzt wunderbar.


    Schöne Grüße.


    Roland

  • Mit UP/Down wechselt er die Position im Namen, mit +/- wechselt er die Position in der Buchstabentabelle nur wenn ich da den gewünschten Buchstaben habe wie bestätige ich diesen so das er ihn im Namen aufimmt?