Beiträge von no mercy

    Tom, da gehts dir wie mir. Ich guck aber regelmässig hier rein, auch wenn hier eigentlich der Ofen quasi aus ist. Ist einfach eine alte Gewohnheit. kniepend
    ........................


    Ich bin natürlich auch für den Erhalt des bestehenden, in welcher Form auch immer, keine Frage. Bei der Gelegenheit würde auch ich aufdringlich das konsequente streichen artfremder Bereiche begrüssen ! :betend:


    Monster, Crawler, Scaler/Trialer, Rallyefahrzeuge und das übliche Drumrum was dazu gehört langt völlig. Eigentlich so, wie es damals ja mal war. kniepend



    Wie auch immer, ich bin gespannt. Irgendwas muss ja passieren, und das kann eine Chance sein, wieder Leben in diie Bude zu bekommen. Zu wünschen wäre es jedenfalls.






    Gruss,
    Axel.

    Hast Glück, ist ein und das selbe Teil. kniepend


    Ob Clod Buster, Juggernaut oder Agrios, bei allen hat Tamiya für ein und dasselbe Teil eine unterschiedliche Bauteilebezeichnung in der jeweiligen Bauanleitung. Die Artikelnummern hingegen sind immer gleich : (1)9805234



    Kannst also sofort umschrauben.





    Gruss,
    Axel.

    Tach Friedhelm !



    Sorry, aber das hier

    Zitat


    Ich selbst betreibe schon viele Jahre Modellflug bin andere Qualität gewöhnt.

    liess mich ein wenig schmunzeln... das ist selbst von Äpfel-mit-Birnen-vergleichen meilenweit entfernt.


    Ist das gleiche, als wenn ich sagen würde, ich hab mir ne Alpina 5001 gekauft und jedes mal, wenn ich das Ding auch nur ganz leicht in den Boden stecke geht was kaputt. Da bin ich vom RC-Car fahren andere Qualität gewöhnt... :kaputtlachen:


    Das eine hat mal grad überhaupt nichts mit dem anderen zu schaffen, ausser das man beides fernsteuert.


    ....................



    Aber zu deinem Problem, bzw. Vorhaben : Auch wenn HSP grad mal eine Stufe über Billigspielzeug rangiert und ich allein deswegen von irgendwelchen Investitionen abrate, bringt einem ein Aufrüsten auf Alu sowieso nur eine Verlagerung von leicht und günstig zu behebenden Schäden ( z.B. C-Hub, Schwinge ) zu teureren und aufwändiger zu behebenden Schäden ( z.B. Chassis, Getriebegehäuse, Schwingenhalter ), weil die bei einem Abflug auftretenden Kräfte durch das Alu an die nächst schwächere Stelle aus Kunststoff weitergeleitet wird, und das wird in 90% aller Fälle teuerer.


    Abgesehen davon, Kunststoff ist flexibler als Alu und kann in seine ursprüngliche Form zurück kehren, während Alu im Falle eines Falles krumm bleibt.


    Alu macht in/an einem RC Car nur an ganz wenigen Stellen Sinn. Achsschenkel und C-Hub, sowie Motorplatte wären unter anderem Teile, wo Alu klare Vorteile gegenüber Kunststoff hat.



    Ich an deiner Stelle würde die schadhaften Teile mit originalen Ersatzteilen reparieren, das Ding wieder veräussern und lieber ein gebrauchtes Modell von einem etabliertem Hersteller kaufen.


    Wie alt ist denn dein Enkel ? Wo will er fahren ? Was mag er lieber, einen Tourenwagen für die Straße oder solls ins Gelände gehen ? Kann er überhaupt schon fahren oder hat er bereits Übung ?


    Wenn man das weiss, kann man genauere Empfehlungen aussprechen. kniepend





    Gruss,
    Axel.

    Biete hier mein vor kurzem auf- und umgebautes XC / CC Chassis an; bis auf die Axial-Kardanwelle alles neu.
    Hat insgesamt keine Stunde Testfahrt hinter sich.


    Ausgestattet mit folgenden Sachen :


    - Servo Hitec HS645MG
    - Motor Carson Cup Machine ( Label entfernt )
    - HPI Wheely King Getriebe
    - modifizierte GPM Lenkung
    - komplett kugelgelagert
    - Tamiya Alu Kugelköpfe
    - Tamiya und Axial Kugelpfannen
    - Alulinks aus 6mm Alurohr und 3mm Gewindestangen
    - Verstrebungen aus 7,5x1,5mm Flachalu



    Bilder :


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/18672043au.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/18672044by.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/18672046na.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/18672050zs.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/18672062jr.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/18672064mt.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/18672075rl.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/18672076rs.jpg]


    Näheres hier zu finden : KLICK



    VHB fürs reine Chassis ohne Karo / Räder : 180€ + Versand

    Komplett mit gebr. Pajerodeckel und 1.9er RC4WD Steelies mit Mud Trashers ( mit 3mm Radschrauben, aufgebleit auf je 230g ) VHB 225€ + Versand


    Kein Paypal !! Überweisung oder Bar bei Abholung !




    Gruss,
    Axel.





    Hallo Leute !










    Ich bin auf der Suche nach folgenden RC-Motorrädern :




    - 1:5 Graupner MRX5 Cross / Anderson M5 Cross ( sind baugleich )




    - 1:8 Kyosho HOR ( Hangin On Rider)






    Kann gebraucht sein, aber bitte nichts komplett runtergerittenes oder massig Fehlteile.




    Möglichst als Roller, also ohne Elektronik, gerne aber mit Tuningteilen aller Art, falls vorhanden !








    Angebote bitte mit Bilder und Preisvorstellung.




    .............................




    Ich tausche auch gerne ! Habe da verschiedene Sachen zur Auswahl, wie z.B. das neu Auf- und Umgebaute XC-Chassis von mir, welches sich gleich im BIETE befindet, einen sehr schnellen und perfekt auf Teppich abgestimmten Tamiya F1 104W als Roller mit sinnvollem Tuning + E-Teile, oder einen flammneuen 4WD Buggy Carson Dirt Warrior BL Waterproof als Roller ( evtl. mit originalem BL Set + originalem Empfänger ).




    Und falls wer fliegen gehen will, hätte ich noch eine Multiplex FunCub inkl. kräftigen BL-Antriebsset in Petto.






    Zu guter letzt wird die Tage ein Axial AX10 Scorpion XC-1 ARTR ( AX90004 ) in wohl sehr gutem Zustand bei mir eintrudeln, aber den kann ich
    verständlicherweise erst zum Tausch anbieten, wenn er bei mir ist. Wird dann sofort aktualisiert.






    Alles natürlich mit Wertausgleich ( in beiden Richtungen ). [Blockierte Grafik: http://www.rockcrawler.de/wcf/images/smilies/wink.gif]






    Alles weitere per PN !














    Gruss,


    Axel.

    ?(


    Klar kann man Lexan kleben. Einfach mal nach "Shoe Goo" googeln. Ähnliches Zeug wie damals das gute alte Fender Mender. Aber das war den deutschen Behörden etwas zu giftig... :laber:





    Gruss,
    Axel.

    Hi !




    Dafür einen Preis zu nennen wäre Kaffesatz lesen. Diese Firma gibts schon seit fast 20 Jahren nicht mehr, und auch der damalige Aufkäufer deren Reste ( Freisinger ) hat schon seit Jahren quasi nichts mehr davon. Ersatzteile jedweder Form gibts also nicht mehr. Punkt eins.


    Punkt zwei : sowas wäre also nur etwas für absolute Fans / Sammler und die sind sehr dünn gesät, denn so wirklich gut waren die Prafas nie. Die waren zwar gut ausgestattet und dementsprechend auch recht teuer, aber leider stand die Standfestigkeit in keinem Verhältnis zum Preis...



    Hatte damals selber einen von denen und mehrfach Ärger gehabt. Probleme machten vor allem die Diffs, die haben selbst bei einem zahmen Elektroantrieb nicht besonders lange gehalten.




    Dir bleibt nichts anderes übrig, als sie - wie Holger es schon schrieb - in die Bucht zu werfen und mit dem zufrieden zu sein was sie bringen.


    Ich hab auch schon überlegt dir aus Sentimentalitätsgründen einen abzukaufen, aber ich denke, das du mit dem, was ICH für einen geben würde, sicher nicht zufrieden wärst...







    Gruss,
    Axel.

    Hehe. Treibt sich hier doch glatt wer mit nem Junsi rum. positiv


    Mit Chinakram meinte ich den ganzen billigen Kram a la Imax B6, Yuki Karate ect.; und im speziellen solche mit integriertem Netzteil. Das sind ganz klar untere Einsteigergeräte.


    Junsi ist da ja wohl ne ganz andere Hausnummer; preislich wie auch qualitätsmässig. Brauch man wohl nicht ins Rennen werfen, wenn hier über ein Budget von grad mal 100 Kröten geredet wird... kniepend


    Den 4010 kann man doch eigentlich nur noch an ner HiFi Batterie betreiben. Oder man greift direkt in die vollen ( Meanwell 2400-12 ). :grosses_grinsen:




    Gruss,
    Axel.

    Hast recht, für den Quadro reicht in der Tat ( *knapp ! ) ein 20A Netzteil - aber auch nur, weil der ja nur max. 50W pro Ausgang liefern kann. Bin davon ausgegangen, das der Quadro doppelt so viel bringt wie der Duo, also 800W ! Tut er aber nicht.
    ( * knapp deswegen, weil man noch Verluste in Form von Wärmeumwandlung dazurechnen muss ! )


    Das Duo hat nämlich für jeden seiner Ausgänge 200 W, während deins / der Quadro nur 200W INSGESAMT bringt. Deswegen reicht ein 20A Netzteil ( = 240W ).




    Bringt ein Lader 4x200W, müsstest du - um seine volle Leistung abrufen zu können - ein Netzteil von min.(!) 60A nehmen.



    Rechenbeispiel : du hast einen 6s Akku ( also 22,2V ) mit 6000mA/h und 1,5C Ladestrom. Um den Akku mit seinen möglichen 1,5C Ladestrom laden zu können ( also 9A ) MUSS der Lader am Ausgang 199,8W bringen. ( 9A x 22,2V = 199,8W ) Also würde bei einem Lader mit einem Ausgang ein 20A Netzteil reichen. Das dann mal 4 ergibt rechnerisch 799,2W.


    Ein 60A Netzteil mit seinen 720W ( 12V x 60A = 720W ) ist sogar noch zu wenig, da neben den 80 fehlenden Watt noch etliche Watt für die Verluste fehlen !



    Was unbestritten ist, das man natürlich mit einem 20A Netzteil einem 400W Lader betreiben kann, aber zum einen kann der Lader nicht seine volle Leistung abgeben, und zum anderen quält sich das ( zu kleine ) Netzteil an seiner Belastungsgrenze ! Nicht gut...




    Also, wenn man sich neue Ladetechnik anschaffen will ist zuerst mal wichtig herauszufinden, was man damit überhaupt laden will UND was man evtl später laden wöllte !


    Jemand wie ich, der auf absehbare Zeit kaum bis gar nicht Fahr- oder Flugzeuge / Boote mit mehreren 4s oder 6s Akkus antreiben will, dem langt ein Single-Lader mit 200W völlig ( plus passendem Netzteil ). Damit lässt sich ein 6s mit 9A laden. Das ist schnell genug.




    Aber sobald es in die Richtung gehen sollte, wo viele mehrzellige Akkus benötigt werden, dann sollte man nicht sparen ! Man ärgert sich nachher schwarz.







    Gruss,
    Axel.

    Oha, , das langt vorne und hinten nicht...


    Mal kurz zur Erklärung, warum du mit grad mal 100 Tacken Budget niemals glücklich wirst :




    Grundsätzlich sollte ein Lader um die 200 Watt pro Ladeausgang bringen, damit man später auch mal 4s oder 6s Akkus mit hohem Ladestrom laden kann. Denn viele Lader sind Blender, nur erkennt man das nicht, wenn man sich damit nicht auskennt !


    Bestes Beispiel ist der Imax B6 Lader. Hat 50 Watt, kann 5A drücken, und Lipos von 1 bis 6s laden. Nur sind diese 5A der maximale Ladestrom bei 2s ! Klemmt man ein 4s an, lädt das Ding nämlich nur noch mit 3,38A; und an 6s sind es gar nur noch 2,25 ! Bei z.B. 6000er Akkus kann man sich ausrechnen, wie lange das Ding fürs laden braucht... :schnarch:


    Bei 200 Watt am Ausgang lädt ein Lader einen 6s nämlich noch mit ~ 9A, wenns irgendwann mal nötig sein sollte.




    Das einzige was ich anders als Traxxas Fan sehe, ist das ein Lader mit zwei Ausgängen ausreicht - ausser man möchte ununterbrochen einen Akku nach dem anderen durchprügeln. Und das sollte man weder einem Modell, und gleich dreimal nicht einem BL-Set zumuten, wenn man länger Freude dran haben will.



    Was ich da wärmstens empfehlen kann, ist der Voltcraft B6 Duo vom grossen C. Preis/Leistung top, hat reichlich Leistung und arbeitet sehr zuverlässig. Bei mir im Club haben welche das B6 Duo und die sind sehr zufrieden. Ich selber habe den kleinen Bruder ( B6 Ultimate mit einem Ladeausgang; reicht mir ) und bin ebenfalls rundum zufrieden.


    Und sei vorsichtig, wenn man dieses Ladegerät unter anderem Label billiger sieht ! Es gibt zuhauf Fälschungen von aktuellen Ladegeräten, und das Risiko kann man auschliessen, wenn man das von Conrad nimmt - vor allem kann man es im Falle eines Falles ohne Probleme denen auf den Tisch legen und reklamieren, was man bei Kram aus China oder einem anderen Land quasi knicken kann.


    Für das Duo ( also eins mit 400W ) langt ein 30A-Netzteil. Beim Quadro muss eins mit 60A sein ! Und das ist nix dahergeplappertes, sondern eine simple Rechenaufgabe.



    Ganz wichtig : vergiss Ladegeräte mit eingebautem Netzteil ! Die langen für Parkplatzfahrer mit nem 1:10er Modell und max. 2s Akkus !



    Und das ist kein High-End-Kram, sondern gutes Mittelfeld, welches du für dein Modell auch wirklich brauchst.



    Klar ginge auch so ein billiges Chinading mit einem Ausgang und 50W und billige Chinaakkus, aber du wartest dir nen Wolf bis du zwei Packs voll hast, und der Brocken von Madforce mit seinem BL-Set killt dir die Billigzellen beim ersten mal Bashen. Das darfst du gerne glauben. Ich hatte den Twinforce und kenne die Ströme, die da fliessen können...


    Billig und Madforce GEHT NICHT ! Glaub es !


    Gibt da nur eine Lösung. Entweder du erhöhst massiv dein Budget, holst dir anständigen Kram und hast richtig Spaß mit dem Kyosho, oder aber du lässt alles wie es ist. Deine Entscheidung.





    Gruss,
    Axel.

    Zuerst die Frage, welche Modelle hast du, bzw. welche möchtest du demnächst mit LiPo´s befeuern ?
    Erst dann kann man was konkretes vorschlagen, auch was die LiPo-Zellen angeht !


    Aber soviel sei gesagt; das Carson würde ich per se schonmal nicht empfehlen. Hat viel zu wenig Leistung für das Geld, da gibts weitaus bessere für !




    Gruss,
    Axel.

    Oha. Das nenn ich mal zerlegt. Geht ja quasi gar nix mehr... :gruebel:


    Auch alle eigenen Beiträge sind wech, obwohl der Beitragszähler ok ist ?



    Hatte das letzte mal gestern nacht um ca.3 Uhr versucht auf die Seite zuzugreifen, ging aber nicht - Server nicht gefunden. Hatte ich hier aber schon öfters, das das Forum nicht zu erreichen war.


    Abgesehen davon, schon sehr lang dauert es meist so um die 5-15 sek., bis das Forum auf etwas reagiert. Klickste was an, darfste warten. Jedesmal. Egal was man anklickt.


    Ob das ein Vorbote war ?




    Gruss,
    Axel.


    Oh Mann... :ohnein:



    Sorry, aber ich muss da mal kurz was zu sagen.



    Punkt 1 : Der Holiday Buggy ( DT-02 ) und der Rising Storm ( DF-02 ) zwei völlig verschiedene Chassis, sind also nicht miteinander vergleichbar.


    Punkt 2 : Alutuning am Fahrwerk ist in den allermeisten Fällen rausgeschmissenes Geld, weils nicht flext. Das heisst, das alle Stöße bis zum nächst schwächeren Glied weitergegeben werden und dies dann bricht. Und das ist dann meist das Getriebegehäuse / die Dämpferbrückenbefestigung. Dies ist wesentlich teurer und aufwändiger auszutauschen als wie z.B. eine Schwinge oder ein C-Hub oder ein Radträger. Und krumm bleibts bei einem heftigen Einschlag auch noch. Kunststoff nicht.


    Punkt 3 : Wenn man beim Motoreinbau schlampt ( die Motorhalteschraube schief einschraubt ) oder sie viel zu fest anballert, dann gehen tatsächlich die Gewinde hinüber. Passt man hingegen auf und übertreibt es nicht, halten die Gewinde ewig. Das gilt für alle Motoren ! Btw; die Tamiya Baukastenmotoren halten extrem was aus. Habe aktuell selber in zwei meiner Trialmodellen die Silberbüchse drin, und das schon seit Jahren. Schlamm, Wasser, alles kein Problem. Nur wenn man sie zu lang untersetzt und sie dadurch sehr heiss werden halten die nicht lang. Aber auch hier : das gilt für alle Motoren.




    Was hingegen richtig ist :


    - Sofort alle Gleitlager gegen Kugellager austauschen.


    - Akkukapazität so hoch wie möglich wählen, wenns nicht aufs Gewicht oder die Grösse vom Akkufach ankommt. Im Fall vom DT-02 Chassis ist jedoch der Platz im Chassis begrenzt; übliche Hardcaseakkus passen nicht.


    LiPo Vorschlag : [url]http://www.racersparadise.de/shop/product_info.php/info/p1112_lipo-akku-kyosho-nvision-sport-2s-7-4v-4500-mah-45c-hardcase-stick-7-4-v---nvo1107.html[/url] .


    NiMh Vorschlag : http://www.racersparadise.de/s…car---boot---c120309.html


    - Richtige Öldruckdämpfer verbauen. Alu ist nicht zwingend notwendig; gute Kunststoffi´s, wie z.B. Tamiya sie hat, langen völlig. Sogenannte Friktions"dämpfer", oder treffender gesagt Federhalter taugen nichts und lassen das Modell nur unkontrolliert rumhüpfen.


    ................................................



    @ chris03 :


    Der Holiday Buggy hat nen 380er Motörchen drin. Grauenhaft. Aber gsd kann man auf 540er Baugrösse umbauen, und das ist auch bitter nötig.


    Als Motor kannst du die Carson Cup Machine / Fighter Machine nehmen, oder den Tamiya Sport Tuned, oder den LRP S10 High Torque. Dazu braucht du noch ein neues Motorritzel ( bitte nur Stahl ! ). Da musst du in deiner Bed.-Anleitung nachschauen, welche Zähnezahl und welches Modul passt.


    Übrigens; der Tamiya-Regler TEU104BK kann alle grad genannten Motoren ab. Kaufen, einbauen, glücklich sein.






    Bau das Ding mit den hier genannten Sachen auf und fahr erstmal damit. Dann siehst du, obs noch was mehr sein darf. Andere Reifen, noch stärkere Motorisierung, whatever.




    Viel Spass damit ! kniepend




    Gruss,
    Axel.

    :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:


    Ich glaube, Blei war noch das harmloseste Zeug in dieser Sülpe... da war die Emscher ein klares Gebirgsbächlein gegen ! :uebel:


    Das ganze ist ja schon ne kleine Ewigkeit her, aber sowas bleibt einfach hängen. Ich seh das vor mir als wenns gestern war. Heut kann man drüber lachen, aber damals hattest du unser vollstes Mitgefühl.


    R.I.P. Multiplex. :grosses_grinsen:






    Gruss,
    Axel.


    Ok, so langsam kommt Licht ins Dunkel.


    Hab Urlaub, und mich heut morgen - in hautsächlich englischsprachigen Foren - nun ~ 2 Std. lang halbwegs "eingelesen" - ziemlich stressig, wenn einem lediglich der verblichene Rest Schulenglisch bleibt. :puh:


    Aber ich habs jetzt verstanden. Grob umrissen stimmt das was du schreibst. Es ist aber weitaus komplizierter und mir raucht noch der Kopf von dem ganzen Thema; das jetzt stimmig wiedergeben zu können würd im Desaster enden...


    Fazit : vorher balancen ist u.b.U. nicht gut, während dem laden das aktive balancen erst recht nicht. Nach dem laden und vor dem Fahren passiv balancen aber kein Problem.


    Bedingt dadurch, das meine Packs im Drift alle sehr dicht beieinander sind ( genaue Einzelzellenkappa werd ich mal ausmessen ) und ich immer passiv balanced hab, hab ich meinen Packs keinen Schaden zugefügt und werde es bis auf eine Ausnahme weiter so handhaben - nämlich das balancen vor dem laden. Das werd ich mir in Zukunft sparen. Sicherheitshalber und weils nicht nötig ist.





    Gruss,
    Axel.

    Axel VOR dem Laden zu Balancen ist nur das schlimmste, was du den Zellen antun kannst


    Bitte was ? Vor dem laden balancen ist schlecht ? Wo hast du denn DEN Quatsch her ? Gerade dann macht das Sinn! Egal ob Kappa gezogen oder geladen wird; wenn vorher die Zellen angeglichen sind besteht so gut wie keine Gefahr, das einzelne Zellen währenddessen überladen, bzw. tiefentladen werden !


    Bin grad etwas fassungslos... ?(



    Revidiert ! :whistling:





    Gruss,
    Axel.