U5000 BFA als Trialer

  • Moin moin,


    ich möchte euch hier mein aktuelles Projekt vorstellen. Da ich mir vorgenommen habe in 2009 n bissel beim Truck Trial mitzumischen, muss ein Regelkonformes Gefährt her.


    Recherche begann bereits 2007, und nun endlich habe ich auch die Zeit es umzusetzten.


    Als Vorlage dient ein U1300L BFA (Bigfoot Unimog), der für den Einsatz auf Gletschern in Island umgebaut wurde. Hier ein paar Fotos der Vorbilder, sowie ein Größenvergleich der verwendeten Reifen.


    [Blockierte Grafik: http://www.arcor.de/palb/alben/84/6707784/6565643361636136.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://www.arcor.de/palb/alben/84/6707784/6238333334373338.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://www.arcor.de/palb/alben/84/6707784/3762333063343934.jpg]


    Da ich aber die besten und genauesten Daten zum U5000 hatte, entschied ich mich zum Bau eines U5000 BFA.


    Der Rahmen besteht aus zwei Plast-Winkelprofilen (20x20mm). Die Entscheidung viel auf Winkelprofie und nicht auf den bekannten 60er Kabelkanal, da ich in der Breite des Rahmens flexibel sein wollte. Schließlich muss das auf der Achse platzierte Servo in jedem Federungszustand zwischen den Rahmen passen… Damit die Flexibilität der Profile möglichst im vollem Umfang erhalten bleibt, gibt es nur je eine Alu Querverbindung vorne und hinten, an der die jeweilige Federung befestigt wird. An dieser Alu-Querstrebe wird dann auch das Führerhaus sowie die Pritsche befestigt. Das Verteilergetriebe wird an der Pritsche befestigt und nicht am Rahmen. Auch dieses zu Gunsten der Verwindungsfreundlichkeit der Winkelprofile. :-D


    Als Achsen kommt vorne eine Tam TLT Lenkachse und hinten eine verbreiterte Tam LKW Achse zum Einsatz. Natürlich voll gesperrt. ;-) Da der Lenkeinschlag der TLT Achse mittels Knochen nicht wirklich prall ist, wird sie noch auf Kardangelenke und Kugelgelagerte Lenkhebelhalter umgebaut. Hoffe, dass ich dann annähernd an die zulässigen 45 Grad Einlenkwinkel ran komme. Mit der aktuellen Reifen / Felgenkombination komme ich auf eine Breite von ca. 210mm. Hoffe aber mit den neuen Felgen und Reifen auf etwa 200mm zu kommen. Schaun wir ma…


    [Blockierte Grafik: http://www.arcor.de/palb/alben/84/6707784/3736363261326330.jpg]


    Als Verteiler- / Mittelgetriebe kommt nach aktueller Planung ein AX10 Diff zum Einsatz. Sollte mir dieses nicht zusagen, gibt es schon eine Alternativplanung. Aber die muss dann erst noch bestellt werden, genau wie so manche andere Komponenten.


    Hinsichtlich Aufhängung versuche ich mich an das Original anzulehnen und ein Schubrohr zu bauen. Da wird sich dann zeigen, ob ich des Lötens mächtig bin 8-) oder doch lieber Kleben sollte… Dazu kommt dann eine einfache Spiralfederung sowie ein Panhabstab (wird der so geschrieben). Ma schaun ob sich das ganze so umsetzen lässt wie es mir gerade vorschwebt. Problem wird sein, dass keiner der Diff-Ausgänge (Achse wie auch Getriebe) mittig sein wird. Somit werd ich ein wenig experimentieren müssen. Der Vorteil an der ganzen Sache wäre aber, dass das Schubrohr den gleichen Durchmesser wie die Kardangelenke hat und somit keine störenden Kanten entstehen an denen man hängen bleiben könnte… :-D


    Auch wenn es im Netz den einen oder anderen Kleinserienhersteller für Unimog Führerhäuser in 1:10 / 1:12 gibt, habe ich mich entschieden mein Glück zu versuchen und das Fahrerhaus aus ABS selber zu bauen. Da ich ja leider die wichtigsten Zeichnungen und Daten bisher nicht finden konnte, die jugendliche Ungeduld mich aber vorantrieb, musste ein Bruder Unimog als Vorlage herhalten. Sehr zu meiner Überraschung, ist das Bruder Unimog Fahrerhaus sehr detailliert und so ziemlich genau im Maßstab 1:15. Somit habe ich alle Maße genommen, in 1:12 umgerechnet und entsprechende Schablonen aus mm-Papier angefertigt. Mit diesen Schablonen zauberte ich dann die Einzelteile aus 2mm ABS Platten. Erste Ergebnisse ließen sich dann schon nach einem Wochenende erzielen, als die Außenwände bereits miteinander verklebt wurden.


    [Blockierte Grafik: http://www.arcor.de/palb/alben/84/6707784/3461666531353034.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://www.arcor.de/palb/alben/84/6707784/6439326538303939.jpg]


    Soviel zu meinem ersten Wochenende…


    Gruß Hoffy

  • Danke für das Lob… werd mich bemühen was gescheites zu zaubern…


    weiter geht’s. War wieder fleißig und habe mich dem Dach und der Front gewidmet (Motorhaube, Kühlergrill etc.). Zudem wurden Verstärkungen (Dreieckprofil in die Ecken) in die Ecken eingeklebt um das Führerhaus etwas stabiler zu machen und für das Rundschleifen auch genug „Fleisch“ zu haben.


    [Blockierte Grafik: http://www.arcor.de/palb/alben/84/6707784/6364663736343739.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://www.arcor.de/palb/alben/84/6707784/6361366132656365.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://www.arcor.de/palb/alben/84/6707784/3032326530323066.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://www.arcor.de/palb/alben/84/6707784/6462336338663031.jpg]


    Da der Kühlergrill beim U5000 doch recht kompliziert ist (viele unterschiedliche Schrägen), aber einfach scheint, werde ich dafür wohl noch ein bissel länger brauchen. Da aber ein Fortschritt zu erkennen sein sollte, habe ich mich daran gemacht, die ganzen schönen Ecken, entsprechen der Vorlagen abzurunden. Somit startete die Schleiforgie… Im Groben bin ich soweit schon recht zufrieden. Schaut schon gar nicht so schlecht aus. Dennoch muss noch die eine oder andere Stelle n bissel gespachtelt werden.


    [Blockierte Grafik: http://www.arcor.de/palb/alben/84/6707784/6238386661316437.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://www.arcor.de/palb/alben/84/6707784/3566346635646134.jpg]



    Daher gleich mal eine Frage: Was für einen Spachtel (Feinspachtel) verwendet ihr?


    Zur Motorhaube sollte noch erwähnt werden, dass sie klappbar ausgeführt wird… Wie ich das umsetze weiß ich noch nicht 100%ig, aber Scharniere sind schon ma bestellt. Unter der Motorhaube soll voraussichtlich die Elektronik bzw. Schalter verstaut werden. Das Akku kommt unter die Pritsche. Wie Detailgetreu ich das Fahrerhaus ausführen werde, bin ich mir noch nicht ganz sicher. Auf jeden Fall muss ich den Scheibenrahmen noch einmal überarbeiten, da ja das Reglement eine Frontscheibe vorsieht. Daher habe ich mir ein schönes S-Gummi besorgt, in der man eine Scheibe wie im Original einbauen kann. Allerdings verträgt das S-Gummi nur Materialstärken bis 0,5mm…


    Der weitere Fortschritt wird natürlich hier fleißig berichtet.


    Gruß Hoffy

  • Schönes Projekt !:pro:


    Ich hab gute Erfahrungen mit Jansen Feinspachtel gemacht,
    kannste als als 2K haben für mehr Festigkeit.
    Es gibt naürlich auch viele andere Hersteller.


    Damit kannste auch die Graupner Schaniere innen gut mit ankleben !
    Gibt es in unterschiedliche Größen.
    Warum dickeres Material wie 0,5mm ?
    Als angedeuteten Scheibenrahmen kannste gut längs aufgeschnittenen
    Schrumpfschlauch nehmen, ist erhaben, trägt aber nicht auf.
    Versuch mal, kann man ja leicht rückgängig machen, wenns nicht
    gefällt.

  • aaahhh... hier noch 640x480?


    Sorry dacht auch hier sind 800x600 okay... änder ich ab und änder dann nochma die links...


    Neue Bilder gibts dann am Wochenende...


    @ all


    Danke für das Lob!!! Werd mich weiter bemühen...



    Gruß Hoffy

  • So Bilder sind alle überarbeitet und nun auch in der richtigen Größe wieder sichtbar :grosses_grinsen:


    Bin wieder n gutes Stück voran gekommen. Es wurde nur ein neuer Frontscheibenrahmen eingeklebt und entsprechend verschliffen. Damit das aber alles einen sauberen Eindruck macht, muss auch da noch n bisse gespachtelt werden. Front ist nun auch soweit fertig. Ein paar Verstärkungen habe ich auch noch eingeklebt. Nun wart ich auf meine Teile, damit ich mit Rahmen und Technik weiter voran komme.


    Ich fürchte, dass ich nächste Woche zu nichts komme... Weihnachtsstress fängt schon an... Aber im neuem Jahr gehts dann mit vollem Elan voran. Dann sind auch die bestellten Teile da...


    So nu aber noch n paar Bilder:


    [Blockierte Grafik: http://www.arcor.de/palb/alben/84/6707784/3864346236323539.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://www.arcor.de/palb/alben/84/6707784/6437313730313332.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://www.arcor.de/palb/alben/84/6707784/3838646438356163.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://www.arcor.de/palb/alben/84/6707784/6635346365333366.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://www.arcor.de/palb/alben/84/6707784/3839363035346662.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://www.arcor.de/palb/alben/84/6707784/3732393364363138.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://www.arcor.de/palb/alben/84/6707784/6634396461626631.jpg]


    Gruß Hoffy

  • Danke...


    Nur leider kommts nu erst ma n bissel ins stocken... Aber weiter gehts auf jeden...schließlich brauch die Hütte ja nun noch n Fahrwerk...


    Naja ne Werkbank hab ich nicht wirklich. Nur n gescheiten Schreibtisch... Is ne 90er Arbeitsplatte auf (nur noch) 3,5m... Und bis auf meinen Rechner ist der Rest durch Modellbau belegt. Is schon echt schön, wenn man n eigenes Arbeits-/Bastelzimmer hat!!!


    Noch n kleines Update. Da die Aufhängungstechnik vom Unimog ein mittiges Verteiler Diff benötigt, kann das AX10 Diff leider nicht zum Einsazt kommen. Somit ist nu n kleines kompacktes Verteilerdiff bestellt das dann schön mittig plaziert wird... BAer auch das kommt erst nächstes Jahr...


    Gruß Hoffy

  • Das sieht ja mal echt super aus die Hütte.Detailgetreu bis in den letzten Winkel :pro: :pro:.Gespannt wie es weiter geht.


    Wie schwer ist die Hütte?


    Wegen dem Getriebe.Schau mal hier was passieren kann.Vllt besser ein anderes Getriebe benutzen.



    MfG Torsten

    Lieber Farbe im Klo, als Scheiße im Malkasten


    U406 Camper
    Pajero für die Expedition
    Mb 6x6 Hinterkipper

  • Moin moin,


    Danke für das LOB!!! War selber überrascht, wie einfach das letztendlich alles ging. Ist ja auch erst meine erste Hütte! Nu müssen noch ein paar Details dran und dann schauts schon ganz passabel aus.


    @ Torsten,


    Hinsichtlich Getriebe hat sich schon was getan. Für die Schubrohrtechnik, braucht man n mittigen Verteilerausgang und das war mit dem AX10 Diff nicht wirklich so umsetzbar, wie ich mir das gewünscht hab. Daher is schon ne gute und kompackte sowie robuste Alternative bestellt und wird pünktlich zum neuem Jahr bei mir eintreffen. Dann gehts auch mit dem Fahrwerk/Rahmen weiter...


    Hinsichtlich Gewicht hab ich keine Ahnung. Hab sie bisher nicht gewogen. Bin nur überrascht, wie schwer der Kühlergrill geworden ist, weil da ne Menge Material benötigt wurde, um genug Fleisch für die Schrägen zu haben.


    Werd aber alles zusammen im neuem Jahr mal wiegen.


    Wünsch noch allen eine fleißige Weihnachtszeit ;-) und einen Guten Rutsch ins neue Jahr!!!


    Gruß Hoffy

  • Ein Frohes Neue an alle interessierten!!!


    Das neue Jahr ist angebrochen und das erste Päckchen hat mich erreicht. Somit kann es weiter gehen.


    Zu sehen ist auch das sehr nette Verteilergetriebe... ;-)


    [Blockierte Grafik: http://www.arcor.de/palb/alben/84/6707784/3933323363646262.jpg]


    Am Freitag kommen dann die hoffendlich vorerst letzten fehlenden Teile. Da ich das WE aber schon verplant bin, gehts erst nächste wieder Woche in die Vollen... Dann mehr zum Thema Rahmen und Fahrwerk...


    Gruß Hoffy